Förderpreis für Gebäudeenergietechnik – ein Projekt der Wilo-Stiftung

Die drängenden Fragen zur Umwelt verdienen mehr denn je unsere Aufmerksamkeit. Mit dem „Wilo-Förderpreis für Gebäudeenergietechnik“ wurden von 2006 bis 2012 deutschlandweit 37 innovative Studierende unterstützt, die auf dem Zukunftsfeld Energieeffizienz in Gebäuden herausragende Leistungen nachweisen können. Mit dem Förderpreis wurden Impulse zum schonenden Umgang mit Ressourcen und zur Nachhaltigkeit moderner Gebäudetechnik in Forschung und Lehre gesetzt.

Für die Auszeichnung dieser jungen Wissenschaftstalente stellte die Stiftung jährlich bis zu 80.000 Euro Preisgeld zur Verfügung. Das Auswahlverfahren führt stets ein unabhängiges Fachkuratorium aus Wissenschaft und Wirtschaft durch. Im Jahr 2012 wurden folgende Hochschulstudenten/-absolventen mit Preisgeldern ausgezeichnet: Mit einer Einmalzahlung in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet wurde David Feige (Fachhochschule Erfurt). Einmalzahlungen in Höhe von 4.500 Euro erhielten Christian Alber und Waldemar Schneider (beide Fachhochschule Esslingen), Einmalzahlungen in Höhe von 4.000 Euro gingen an Michael Buller (Fachhochschule Münster), Raphael Herreiner (Fachhochschule Esslingen), Martin Leverenz (Fachhochschule Esslingen) sowie Daniel Schneider (Fachhochschule Esslingen).

Unser Förderpartner:

Die Wilo-Stiftung

Die im Jahr 2006 von den Stiftern Dr.-Ing. E. h. Jochen Opländer und seinen beiden Söhnen Jan Opländer und Felix Opländer gegründete gemeinnützige Wilo-Stiftung unterstützt Förderprojekte in den Bereichen Jugendhilfe, Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Völkerverständigung. Seit dem 20. Februar 2013 fungiert die Caspar Ludwig Opländer Stiftung als Treuhänder der Wilo-Stiftung.

Förderpartner

Wilo Stiftung
E-Mail